Fersensporn im Röntgenbild

Fersenschmerz im Fußsohlenbereich „Fersensporn“

 
Die Ursachen dieser Schmerzen werden fälschlicherweise dem knöchernen Fersensporn unter dem Fersenbein zugeordnet. Tatsächlich handelt es sich jedoch um eine überlastungsbedingte Reizung der flächigen Sehnenplatte der Fußsohle.  


Symptome und Krankheitsverlauf

 
Durch Schwäche und Absinken des Fußgewölbes kommt es an der Verankerung der Sehnenplatte am Fersenbein zu schmerzhaften Entzündungen. Der ständige Zug dieser Sehnenplatte am Fersenbein führt zu einer knöchernen Ausziehung am Ansatz dieser Sehne, die dann als Fersensporn bezeichnet wird.  


Behandlung

 
Etwa 90% der Beschwerden lassen sich durch Einlagen, medikamentöse Behandlung und Krankengymnastik behandeln. Sollte es dadurch nicht zu einer Besserung der Beschwerden kommen, besteht die Möglichkeit einer Stoßwellenbehandlung oder Röntgenreizbestrahlung.

Wird eine operative Behandlung erforderlich, kann die Sehnenplatte im schmerzhaften Bereich eingekerbt werden. Der Eingriff erfolgt offen oder aber minimalinvasiv. Die Abtragung des Sporns ist in der Regel nicht erforderlich.