Hammerzehe - Krallenzehe - Klauenzehe

 
Es handelt sich hierbei um eine Fehlstellung der Zehen mit einer Beugung im Mittelgelenk und einer wechselnden Stellung im Grund- und Endgelenk.  


Symptome und Krankheitsverlauf

 
Durch den Druck des Knochens unter der Haut kommt es zur Ausbildung von schmerzhaften Hornschwielen und zeitweilig entzündeten Schleimbeuteln über den betroffenen Gelenken.  


Behandlung

 
Die Hammerzehen sind oftmals mit einer Ballenfehlstellung kombiniert. Bei der operativen Behandlung der Hammerzehe oder Krallenzehe kann bei noch flexiblen Gelenken eine Sehnenverlagerung die Fehlstellung korrigieren.

Lassen sich die Zehengelenke nicht mehr passiv strecken, wird das Köpfchen des Grundgliedes entfernt. Die dann korrigierte Stellung wird durch einen Draht stabilisiert, der meist nach 2 bis 4 Wochen wieder schmerzfrei aus der Zehe entfernt wird. Abhängig von der Art der Fehlstellung (Krallenzehe /Klauenzehe) ist auch eine Korrektur am Endgelenk und am Grundgelenk erforderlich.