Ruhigstellung des Fußes im Walker

Verhalten nach einer Fußoperation

 
Für das Ergebnis der Operation ist die Nachbehandlung von großer Bedeutung. Ihre intensive Mitarbeit ist in dieser Phase besonders wichtig. Schonung, Hochlagerung und Kühlung sind allgemeine Maßnahmen, die zu einer schnellen Heilung beitragen.


Schonung

 
Schonung heißt, dass Sie sich bis zum Abschluss der Wundheilung (in der Regel bis zum Entfernen der Fäden nach 14 Tagen) auf die notwendigsten häuslichen Verrichtungen beschränken sollten.


Hochlagern

 
Hochlagerung heißt, dass Sie das operierte Bein möglichst nicht herabhängen lassen, sondern sich immer die Möglichkeit des erhöhten Ablegens suchen.  


Kühlen

 
Wir empfehlen das Kühlen in den ersten 4 bis 5 Tagen täglich 3 bis 4 mal für 10 Minuten. Alle nicht im Verband fixierten Gelenke sollten bewegt werden. Meist sind frühzeitige Bewegungsübungen und gegebenenfalls auch Krankengymnastik erforderlich.

Anhaltende Schwellungszustände können durch Lymphdrainage behandelt werden. Mit diesen Maßnahmen und durch zusätzliche Heparinspritzen, die Sie sich täglich selbst verabreichen, wird das Thromboserisiko entscheidend gesenkt.


Orthopädietechnische Hilfsmittel

 
Im Bedarfsfall werden Ihnen von Ihrem behandelndem Arzt weitere technische Hilfsmittel wie Entlastungsschuhe, Walker oder Einlagen verordnet.


Zunehmende Schmerzen nach der Operation

 
Bemerken Sie nach der Operation zunehmende, pochende Schmerzen, Rötung und Schwellung des Fußes, so können das erste Anzeichen einer Komplikation sein. Bitte nehmen Sie dann umgehend Kontakt mit Ihrem Operateur oder einem Facharzt  im MedCenter auf.

Sie können an 7 Tagen in der Woche auch ohne Termin in unsere Notfall­behandlung kommen.