Gelenkverschleiß - die Coxarthrose

 
Gesunder Gelenkknorpel hat herausragende Eigenschaften: Er sorgt für eine gleichmäßige Druckverteilung auf die Knochen, selbst wenn auf die Oberfläche nur einseitig Druck einwirkt. Dabei reibt der Knorpel auch unter starker
Belastung nicht ab.

Diese Druckverteilung und Stoßdämpferfunktionfunktioniert nicht mehr, sobald der Knorpel geschädigt ist. Es kommt zu einem Abrieb mit zunehmendem Knorpelverlust, denn Gelenkknorpel kann sich nicht wieder bilden.

Am Anfang bemerken die meisten Patienten diesen Gelenkverschleiß nicht. Allerdings entwickelt sich mit fortschreitendem Verschleiß eine Entzündung der Gelenkinnenhaut, die zu Schmerzen führt. Diesen Status bezeichnet man als aktivierte Arthrose. Dabei verdickt sich die Gelenkkapsel, vernarbt und wird immer steifer.

Es kommt zuerst zu Einschränkungen der Drehfähigkeit des Hüftgelenks. Der weitere Verlauf ist ein Teufelskreis: Das zerstörte Knorpelgewebe löst dabei selbst die Entzündungsprozesse aus, die wiederum den Gelenkknorpel zerstören. Durch den Abrieb entstehen Formveränderungen an Hüftkopf und -pfanne. Die Folge sind noch größere Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Die ganze Bewegung wird schmerzhaft, die Muskulatur wird nicht mehr trainiert und die Arthrose nimmt, frei nach dem Motto „wer rastet, der rostet“, weiter zu.

Eine Hüftgelenksarthrose macht sich meist im fortgeschrittenen Alter bemerkbar. Sie beginnt aber schon Jahre vorher. Die Ursache dafür können angeborene Fehlstellungen des Hüftgelenks (Hüftdysplasie), Folgen von Verletzungen, eine Überbeanspruchung durch Übergewicht oder aber auch Leistungssport (insbesondere Fußball) sein.

Gerade die Hüftdysplasie ist eine Erkrankung, die in Franken und Thüringen häufig auftritt. Bei einer Hüftdysplasie stehen die beiden Gelenkpartner nicht richtig zueinander.

Diese Fehlpositionierung des Hüftgelenks kann durch eine Ultraschalluntersuchung relativ früh nach der Geburt erkannt werden. Eine rechtzeitige Therapie wie eine Spreizhose verhindert spätere Schäden und die Entwicklung einer Arthrose.