Bandverletzungen des Kniegelenks: Seitenbandriss

 
Das Kniegelenk wird durch Bänder stabilisiert. Die Seitenbänder, je ein Innen- und Außenband, sichern das Kniegelenk in der Streckstellung vor dem seitlichen Aufklappen. Das vordere und das hintere Kreuzband verhindern die Verschiebebewegung von Unterschenkel gegen Oberschenkel nach vorne und hinten.

Äußere Gewalteinwirkung, wie sie durch direkten Anprall oder durch Sturz und Verdrehen, bzw. Überstreckung des Gelenks zustande kommen kann, führt zum Riss der Bänder. Reißen Seitenband und ein Kreuzband gleichzeitig, entsteht eine Instabilität in mehrere Richtungen. Reißt nur ein Band, spricht man von einer einfachen Instabilität in eine Richtung.