Kalkschulter vor und nach der OP im Röntgenbild

Kalkschulter (Tendinitis calcarea)

 
Entzündungen und Reizungen, meist durch ein Engpass­-Syndrom verursacht, führen  zu  einer  Veränderung  des  Gewebemilieus:  Das  Gewebe  wird sauer. Als Folge sammelt sich Kalk in den Sehnen an, es bilden sich richtige Depots. Eine Neigung zu dieser Kalkherdbildung ist meist erblich bedingt.

Die Kalkdepots verengen den ohnehin schon verkleinerten Raum unter dem Schulterdach weiter. Zusätzlich schädigt der Kalk die Sehne selbst mit einer Art „Lochfraß“, der bis zur durchgreifenden Rissbildung führen kann.

Kalkdepots sind also nie die Ursache einer Schultererkrankung, sondern immer die Folge!